Aktuelles aus dem Frauenbund

Berlin – immer eine Reise wert

Berlin – immer eine Reise wert

und plante nach kurzem Brainstorming eine Fahrt mit attraktiven Highlights. Am 21. Januar 2024 machten sich 40 Teilnehmerinnen auf den Weg nach Berlin.

Am ersten Tag stand die Show „Falling in Love“ auf dem Programm. Lt. Presse die bislang aufwendigste Grand Show aller Zeiten im Friedrichstadtpalast, geprägt von dem Pariser Stardesigner Jean Paul GAULTIER.
Die neuesten Informationen aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau gab es anlässlich der „Grünen Woche“ am zweiten Tag. Der Delbrücker Klaus Herbert Rolf, Head of Public Affairs des Unternehmens CLAAS KGaA und Conny Langreck von den Landfrauen Westfalen-Lippe hatten für die Stände „Innovationsforum Landtechnik“  bzw. „LANDFrauen Nordrhein-Westfalen“ besondere Einladungen ausgesprochen. Am Abend des Tages erfuhren die Teilnehmerinnen von der wechselvollen Geschichte des Helene-Weber-Hauses in der Wundtstraße 44 (KDFB-Mehrgenerationenhaus für Frauen und Wirkungsstätte des Berliner Zweigvereins seit 1927). Sie wurden dort von der Migrationsexpertin und Diözesanvorsitzenden des KDFB Berlin Prof. Barbara John und  der KDFB-Geschäftsführerin Maja Petrauschke sowie weiteren Mitgliedern des Vorstands/der Geschäftsführung überaus herzlich empfangen.  Frau Prof. John und Frau Petrauschke berichteten über die Gründungsphase und die Hintergründe des bereits 1909 gegründeten Zweigvereins, zu  einer Zeit, in der die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der Gesellschaft noch keine Selbstverständlichkeit war. Gepaart mit einem kleinen italienischen Buffet folgte nach der Vorstellung aller wichtigen Daten und Fakten ein reger Erfahrungsaustausch.
Ein Infovortrag im Plenarsaal des Reichstags verbunden mit einem Gespräch mit zwei Mitarbeitern des Teams Dr. Carsten Linnemann, MdB und CDU-Generalsekretär, sowie eine Besichtigung  der Reichstagskuppel rundeten am dritten Tag den Aufenthalt in Berlin ab.

Auch auf das leibliche Wohl wurde mit Focus auf Berlin besonderer Wert gelegt. Sowohl im „Alt-Berliner Gasthaus Julchen Hoppe“ im Nicolaiviertel als auch in der „Ständigen Vertretung“, einer Polit-Kult-Kneipe im Berliner Ortsteil Mitte, deren Name auf die von 1974 bis zur deutschen Wiedervereinigung 1990 bestehenden Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der DDR anspielt, gab es leckere Berliner Spezialitäten. 

Gisela Päsch-Pilz

Sonntag: Friedrichstadt Palast

Montag: Grüne Woche

Grüne Woche

Besuch im Helene Weber Haus beim Diözesanverband des KDFB Berlin

Dienstag: Besuch des Reichtagsgebäude und Besichtigung der Kuppel

 

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 160.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.

Kontakt

Katholischer Deutscher Frauenbund Diözesanverband Paderborn

Sie erreichen uns über:
Dr. Anne Deter
Graf-Sporck-Str. 2
33129 Delbrück
info@frauenbund-paderborn.de